Altbergbau in HessenHessen

Informationen | Schaubergwerke in HessenGrube Fortuna (Solms) | Grube Ypsilanta | Grube Königszug

 

In Hessen gibt es nicht nur riesige Waldflächen sondern auch riesige Bergwerke. Der Bergbau hat in Hessen eine lange Tradition und es gab früher viele Zechen und Gruben im waldreichen Hessen. Im Juni 2003 wurde die letzte Braunkohle aus einer nordhessischen Zeche – der Zeche Hirschberg bei Großalmerode – gefördert, am 16. Oktober 2003 die letzte Tonne nordhessischer Braunkohle an das Heizkraftwerk Mittelfeld in Kassel geliefert. Damit ging die 425-jährige Epoche des nordhessischen Braunkohlenreviers zu Ende. Besucherbergwerke veranschaulichen die bergmännische und technische Vergangenheit, die kulturhistorische Entwicklung und auch die geologischen Besonderheiten einer Region. Über Jahrhunderte waren in Hessen bergbauliche Gewinnungsstätten, Aufbereitungen und Verhüttungsanlagen die bestimmenden Arbeitgeber ganzer Regionen.

 

 

Einige Schaubergwerke in Hessen:

Uns bekannte Besucherbergwerke in Bundesland Hessen