FledermausFledermaus
 Übertage & Untertage Berichte mit vielen Fotografien


1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)
Hunt, Lore, Förderwagen - 5.0 out of 5 based on 2 votes

 

Immer wieder wird die Frage gestellt was ist ein Hunt und was ist eine Lore und was ein Förderwagen. Wobei die ersten beiden am häufigsten genannt werden. Denn kaum einer spricht von einem Förderwagen. In verschieden Regionen spricht man generell vom Hunt oder der Lore. Aber sie sind verschieden und doch teils sehr ähnlich.

Es gibt also Hunte, Förderwagen und Loren

 

In einem älteren Bergbau Lexikon steht zum Thema HUNT folgendes: "Die Alt bergmännische Bezeichnung für Förderwagen ist Hunt" und der Wortstamm SOLL von dem slowakischen Hnytow= Wagen kommen.

Die ersten Hunte waren Holzkästen mit Hölzernen Rollen (keine Räder) und hatten zwei Achsen: Eine Hintere Achse mit 2 großen Rädern und vorne 2 kleineren Die Räder bestanden aus einfachen gesägten Holzscheiben mit einer mittigen Bohrung für die Achsstange. Die Hunte wurden anfangs einfach durch das Bergwerk geschoben ohne jegliche Führung durch Holzbretter oder Schienen. Ein Hunt, in seiner Anfangsweise, ist als quasi ein Kasten auf Rollen welcher auf dem Boden durch den engen Stollen gerollt bzw. geschoben wurde. Durch die Unebenheiten der Stollen und Strecken war es schwer volle Hunte zu bewegen. Die Holzscheiben wurden eines Tages durch gusseiserne Räder ersetzt.  Es fehlte jedoch eine Führung. Die Entwicklung nahm Ihren lauf, in den verschiedenen Ländern und Regionen, und es entwickelten sich unterschiedliche Versionen der Führung.

 

Geschichtlich gesehen spricht man in Deutschland daher von drei Arten:

  • Spurnagel- oder Deutsche Hunt (16. Jahrhundert bis Mitte des 19. Jahrhunderts)
  • Der Ungarische Hunt (ab 1779 bis Mitte des 19. Jahrhunderts)
  • Der Mansfelder Strebhunt

 

Durch die Entwicklung zum ungarischen Gestänge konnten die Rollen bzw. mittlerweile Räder angepasst werden und waren fortan gleich groß. Der Hunt wird durch die seitliche Aufkantung der Führung / später Schienen oder einen abgestumpften eisernen Nagel (Magnus clavus ferreus obtusus) am Hunt, später als sogenannter Leit-oder Spurnagel bekannt geworden, geführt.

 

Eine Lore ist die Weiterentwicklung vom Hunt mit gleichgroßen Rädern und ist mit einem kippbaren Oberwagen ausgestattet.  Man nennt dieses auch Kippmulde. Loren werden hauptsächlich auf Feldbahnen eingesetzt sowohl Übertage als auch Untertage. Es gibt sie als Schmalspur- oder Normalspur-Ausführung. 

Zum Seitenanfang