FledermausFledermaus
 Übertage & Untertage Berichte mit vielen Fotografien


1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)
Grube Wohlfahrt - Das Besucherbergwerk ist ein ehemaliges Bleierzbergwerk bei Rescheid im Kreis Euskirchen - 5.0 out of 5 based on 3 votes

Besucherbergwerk Grube Wohlfahrt

 

Begebe Dich auf eine faszinierende Tour unter Tage und erkunde 900 Meter des ca. 2,5 Kilometer langen Stollens des früheren Bleierzbergwerks. Hier erfährst Du alles Wissenswerte über den Bergbau und seine Geschichte. Zusätzlich werden interessante Artefakte im kleinen Museum ausgestellt und auch ein kleiner Shop mit Andenken darf natürlich nicht fehlen. Das Besucherbergwerk „Grube Wohlfahrt“ stellt für die Eifel ein Kulturdenkmal von besonderem Rang dar. Das gilt unter geologischen, ökologischen, als auch unter montanhistorischen Aspekten sowie für die Technik- und Sozialgeschichte der Region. Lernenden wird so ein unmittelbarer Zugang zu den unterschiedlichsten Themenbereichen geboten.

Das Besucherbergwerk bietet täglich Führungen um 11.00, 14.00 und 15.30 Uhr an. Gruppen ab etwa 8 Personen müssen sich vorher anmelden. Für diese können separate Termine zu jeder Tageszeit vereinbart werden. Bereits vor mehr als 2.000 Jahren wurde in der alten Bergbauregion Eifel nach Erzen geschürft, Metall gewonnen und weiterverarbeitet. Hier wurde Bergbaugeschichte geschrieben: die Wurzeln der deutschen Montanindustrie finden sich auch in der Eifel. Erkunden Sie die Grube Wohlfahrt und die Umgebung über die Lehrpfade. Rund 20.000 Besucher "fahren" jährlich in die Grube Wohlfahrt bei Hellenthal-Rescheid in der Eifel ein - Tendenz steigend. Ein Erlebniss für jung und alt.

 

www.GrubeWohlfahrt.de
Jeden Tag! Bei jedem Wetter! Für Groß und Klein!

Navi-Adresse:
Besucherbergwerk "Grube Wohlfahrt"
Aufbereitung II Nr. 1
53940 Hellenthal

 

 

Literatur

Bremer, J. (1959): Die reichsunmittelbare Herrschaft Dyck. - Landkreis Grevenbroich (Hrsg.), M.-Gladbach.

Grewe, K. (2002): Historische Tunnelbauten im Rheinland. - Materialien zur Bodendenkmalpflege im Rheinland, 14, Bonn.

Hanf, W. (2001): Der Bleierzbergbau bei Rescheid im 18. Jahrhundert. - Vereinsnachrichten, 7, Heimatverein Rescheid e.V. (Hrsg.), 7-12, Hellenthal.

Hübinger, B. (1991): Geschichte des Bleierzbergwerks Gruben Wohlfahrt und Schwalenbach in Rescheid/Eifel 1543-1940. - Diss. Univ. Bonn, Heimatverein Rescheid e.V. (Hrsg.), Büllingen (1994).

Knauf, N. (2003): Silber und Blei - Kupfer und Galmei. Ein Beitrag zur Eifeler Montangeschichte im ausgehenden Mittelalter. - Vereinsnachrichten 9, Heimatverein Rescheid e.V. (Hrsg.): 23-33, Hellenthal.

Knauf, N. (2005):Vom Qualitätsgeheimnis Eifeler Glasurerze. - Vereinsnachrichten 11, Heimatverein Rescheid e.V. (Hrsg.): 26-38, Hellenthal.

Knauf, N. (2009): Der „Alte Tiefe Stollen“ in Rescheid - Ein technisches Meisterwerk zur Zeit des Bleibooms im ausgehenden Mittelalter. - Vereinsnachrichten, 15, Heimatverein Rescheid e.V. (Hrsg.), 38-54, Hellenthal.

Knauf, N., Reger K. (2007):„Wohlfahrt“. - Vereinsnachrichten 13, Heimatverein Rescheid e.V. (Hrsg.): 20-22, Hellenthal.

Krämer, D. (1964): Das Amt Hellenthal, ein ehemaliges Bergbaugebiet. - Heimatkalender des Kreises Schleiden, Kreis Schleiden (Hrsg.), 64-73, Schleiden.

Reger K. (2004):Unsere Neuentdeckung: Eine Abbildung der ersten elektrischen Grubenlock auf Wohlfahrt. - Vereinsnachrichten 10, Heimatverein Rescheid e.V. (Hrsg.): 48, Hellenthal.

Westermann, E. (2009): Die Bergfreiheit Silbach und ihre überregionalen Beziehungen um die Mitte des 16. Jahrhunderts. Zum „mansfeldischen Intermezzo“ im westfälischen Bleibergbau 1558 bis 1562. - Süd Westfalen Archiv 9, Stadtarchiv Arnsberg (Hrsg.), 83-110, Arnsberg.

 

 

Fotografien rund um das Bleierzbergwerk

Fotogalerie leider noch nicht vorhanden

 

Zum Seitenanfang