FledermausFledermaus
 Übertage & Untertage Berichte mit vielen Fotografien


1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)
CEAG-Grubenlampe - 5.0 out of 5 based on 4 votes

Grubenlampe CEAG

Die Helmlampe / Grubenlampe der Firma CEAG

Die CEAG (ehemals Concordia Electrizitäts-AG) wurde am 27. Juni 1906 mit Sitz in Köln gegründet und war eine Holding für unterschiedliche Industrie-Aktivitäten der Familie Quandt. Heute führt nur noch die Firma CEAG Notlichtsysteme den traditionsreichen Namen CEAG.

Quelle: Wikipedia

Grubenlampe CEAG

 

CEAG (Herstellerangaben)

Typ  MLC 4.1 MLC 5.1   MLC9  HLE 7
         
Akkukapazität:     11 Ah     14 Ah       9 Ah 7 Ah
Ladespannung:    5,0 V     5,1 V     5,1 V     230 V
Glühlampe 3,75 V:     1,0 / 0,5A     1,0 / 0,5A     0,4 / 0,8A 0,4 / 0,8A
Brenndauer Hauptwendel: 10 h 12-13 h 0,4/0,8A 0,4/0,8A
Brenndauer Nebenwendel: 20 h 24 h 19h ca.17h
Abmessungen:        
Höhe     160 mm 203 mm  181 mm 181 mm
Breite  124 mm 170 mm 156 mm 156 mm
Tiefe  60 mm 63mm 45 mm  45 mm
Kabellänge:   1400 mm 1400 mm 1400 mm 1400 mm
Masse:   2,0 kg 2,3 kg 1,6 kg 1,8 kg

 

Die CEAG Grubenlampen werden heute noch von Bergmännern, Instituten, Vereinen und Hobby Montanarchäologen und Schwarz Befahrer benutzt. Viele bauen sich die alte CEAG auf LED um. Als Akku dient meinst ein LiPo-Akku. Die umgebauten Grubenlampen sind somit nicht mehr EX-geschützt! In kürze werden wir über einen solchen LED CEAG Umbau berichten.

Zum Seitenanfang