FledermausFledermaus
 Übertage & Untertage Berichte mit vielen Fotografien


1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)
Dachs Anlagen - 5.0 out of 5 based on 2 votes

Dachs Anlagen

Das Projekt Dachs war eine Raffinieranlage zur Verarbeitung von Erdöl und Erdölrückständen. Erzeugt wurden Schmieröl, Diesel, Benzin und andere Produkte. Die Anlagen erforderten eine ca. 26 000 m²  große Fläche in 16 Produktions- und mehreren Nebenstollen. Die Anlagen sollten aus bestehenden oberirdischen Anlagen oder deren Überreste nach Bombenangriffen übriggebliebenen zusammengebaut werden. Da Raffinieranlagen riesige Anlagen waren musste man diese für Untertage umkonstruieren und um das kleinstmögliche Maß verkleinern.

 

  • Dachs I - Deckname Para - Porta Westfalica
  • Dachs II - Deckname Zement - Ebensee, Hatschek
  • Dachs III - Deckname Star - Deutsch Brod
  • Dachs IV - Deckname Basalt - Osterode
  • Dachs V - Deckname "keinen erhalten" - Berga
  • Dachs VI - Deckname xy -
  • Dachs VII - Deckname Rogenstein - Lohmen
  • Dachs VIII - Deckname xy -

 

 

Dachs 1

U-Verlagerung Para

Stollen 1 Entparaffinierung
Stollen 2 Entparaffinierung
Stollen 3 Entparaffinierung
Stollen 4 Kesselanlage
Stollen 5 Kesselanlage
Stollen 6 Kesselanlage
Stollen 7 Destillationöfen
Stollen 8 Bulk-Gatsch- und Vakuum-Destillation
Stollen 9 Destillationöfen
Stollen 10 Top-Anlage
Stollen 11 Top-Anlage
Stollen 12 Raffinerie
Stollen 13 Raffinerie
Stollen 14 Synthese-Anlage
Stollen 15 Synthese-Anlage
Stollen 16 Crack-Ofen
Stollen 17 Erdlager
Stollen 18 Säurelager

 

Dachs 2

U-Verlagerung Zement 

 

Dachs 3

U-Verlagerung Star

 

Dachs 4

U-Verlagerung Basalt

 

Dachs 5

U-Verlagerung ohne Namen!

 

Dachs 6

U-Verlagerung 

 

Dachs 7

U-Verlagerung Rogenstein

Objektdaten:
Vorbereitende Arbeiten ab Anfang August 1944
Standort: Sandsteinwerke Alte Poste
Firma: Deutschen Gasolin A.G., Berlin (Raffinerieanlage)
Deckname: Rogensteine
Stollenfläche: 7 Stollen - 5. 300 qm
Stollenaushub: 37. 000 cbm
Baudurchführung: OT - Einsatzgruppe Dresden

Bemerkungen: Produktionseinsatz von 3. 000 Monatstonnen aus Ofen 19 / 20
sowie 3. 000 Mt aus Ofen 21 / 22

Baubeginn: 10.01.1945 durch Außenkommando des KZ Flossenbürg
Anschlussgleis mit Laderampe an der Strecke Pirna - Copitz - Herrenleite

Baustop: April 1945 Abbruch des Bauvorhabens
15.04.1945 Räumung des Arbeitslagers Zatzschke

Über- und Untertage

Menü
Zum Seitenanfang