FledermausFledermaus
 Übertage & Untertage Berichte mit vielen Fotografien


1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)
U-Verlagerung Heller - 5.0 out of 5 based on 4 votes

U-Verlagerung Heller

Informationen | Fotogallery

 

Die U-Verlagerung mit dem Decknamen Heller befindet sich in einer bekannten natürlichen Höhle. Die Untertage Verlagerung Heller - A5 war eine Produktionsanlage der Junkerswerke Dessau zum Bau von Fahrgestellteilen für das Flugzeug JU88. Mit dem Bau der Unterirdischen Rüstungsproduktion in der Heimkehle bei Rottleberode wurde am 13. März 1944 begonnen zuvor als Sofortmaßnahme wurde die Heimkehle Anfang 1944 vom Jägerstab beschlagnahmt. Der zu vorherige Schaubetrieb der Besucherhöhle wurde sofort eingestellt. Der Beauftragte Hans Kammler für Sonderbauten des Jägerstabs (Kammlerprogramm) wollte zuerst in der Höhle die Großraffinerie "Dachs 4" im Rahmen des Geilenbergprogramm's unterbringen, verwarf das aber und ließ diese in Osterode erstellen.  Die Firma Junkers-Flugzeugbau A.G. aus Dessau sollte nach Fertigstellung der U-Verlagerung Heller auf der Produktionsstraße für die Zellen der Ju88, die Fahrgestelle der Ju88 und für Jumo 004 B-4 Triebwerke herstellen. Zu Produktionsbeginn hatte die Untertage Verlagerung "Heller" eine Größe von 7.400 m² und teilte sich wie folgt auf: Fertigung: 4.470m², Lager und Werkstoffprüfung: 1.360m², Wasch-, und Umkleideräume: 460m²,Transportwege, Schmalspurbahn: 760m² sowie für Versorgungen, Wetterhaltung und Strom: 350m²

 

Die interne Firmenbezeichnung der U-Verlagerung hieß Thyra-Werk.

 

Fotogalerie

Foto zum vergrößern anklicken

Über- und Untertage

Menü
Zum Seitenanfang