FledermausFledermaus
 Übertage & Untertage Berichte mit vielen Fotografien


1 1 1 1 1 Rating 5.00 (5 Votes)
U-Verlagerung Orion - 5.0 out of 5 based on 5 votes

Projekt Orion

U-Verlagerung Riesenrose

 

Die U-Verlagerung mit dem Decknamen Riesenrose (Projekt Orion) sollte in der nähe von Pirna entstehen. Die Untertage-Verlagerung verfügt über mehrere begonnene Stollen, diese jedoch wurden nie fertiggestellt und sind auch nicht vom Vorhaben Orion selbst. Den die U-Verlagerung Riesenrose sollte das abgebrochene Schwalbe II Projekt, mit dem Deckenamen Eisenrose ablösen! Insgesamt 23 Stollen hatte man an dem Ort , Niedere Kirchleite ( eine Sandsteinwand) angefangen in den Berg zu treiben. Die Arbeitslager für das Projekt waren in unmittelbarer Nähe des Vorhabens. Die Baudurchführungen des Vorhabens Orion 1 hatte die OT-Einsatzgruppe Dresden. Die Planbearbeitung Unterstand Professor Rimpel. Orion 1 sollte die erste Nitrogen Fabrik Untertage werden hierfür war eine Stollenfläche von 18.000 qm mit einem Stollenausbruch von 120.000 cbm vorgesehen. Betreiber Firma der Anlage wäre die IG-Farben Auschwitz gewesen. Für den Stollenvortrieb wurde Bergbau Schandau beauftragt.

Im Geologische Gutachten des Reichsamtes für Bodenforschung für unterirdische Verlagerungsräume wird Orion als ein Bauvorhaben im Maingebiet aufgelistet.

 

 

 

 

 

 

Über- und Untertage

Menü
Zum Seitenanfang