FledermausFledermaus
 Übertage & Untertage Berichte mit vielen Fotografien


1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)
Svenska der Gründer von www.minehunters.de - 5.0 out of 5 based on 4 votes

Sven alias Svenska

 

Mein Name ist Sven Schröder und ich wurde am 22 Mai 1975 in Solingen geboren. Seit dem lebe ich in der wunderschönen bergischen Stadt Solingen. Seit mittlerweile über 10 Jahren arbeite ich in der Nachbarstadt Remscheid als Einrichter & Programmierer von mehreren Stanzautomaten und einer Laserschneidanlage sowie zwei Biegecentren. Meine Freizeit gestalte ich sehr vielseitig das Hauptmerkmal liegt aber auf der Chinchilla Hobby Mutationszucht und der Fotografie rund um diese aber auch seit einigen Jahren der Erforschung vom Altbergbau.

 

Hobbys

 

Chinchilla Zucht

Mein größtes Hobby ist die Chinchilla Liebhaber Hobbyzucht mit der 2002 begann. Anfang 2004 hatte ich über 70 Tiere. Da ich immer mehr mich über das Chinchilla informierte fand ich schnell heraus das es da noch viel zu verbessern gab in der Haltung und Zucht. Vor allem bei Krankheiten, Käfiggestaltung und dem wichtigsten der Ernährung. So reduzierte ich meine Chinchilla Anzahl auf die noch heutigen 20 Stammtiere. So hatte ich mehr Zeit für die Tiere und deren Bedürfnisse und konnte mich auch noch nebenher weiterbilden und informieren. So entstand nach und nach einer der größten und populärsten Chinchilla Webseite der Welt. Mit einer Bekannten  zusammen verwalten und pflegen wir derzeit über 15 Domains rund um das Chinchilla. Nebenher sammele ich noch Chinchilla Sammlerstücke wie Figuren, Broschen, Tassen und vieles vieles mehr. Viele namenhaften Chinchilla Personen gehen davon aus das ich derzeit die größte Chinchilla Sammlerstücken Sammlung der Welt hab. Derzeit befinden sich über 3000 unterschiedliche Sammlerstücke in meinen Besitz. Zu den Sammlerstücken kommen noch ca. 190 Chinchilla Bücher und über 400 Zeitschriften rund um die Chinchilla. Einige Sammlerstücke sind auf www.chinchilla-museum.de ausgestellt.

 

Fotografieren

Als nebenher Hobby, neben meiner Chinchillazucht und Co. habe ich, auch quasi Zwangsläufig wegen meiner Chinchillazucht, zu der Fotografie gefunden. Seit 2003 beschäftigte ich mich immer mehr mit der Fotografie so dass ich mich 2009 entschlossen hatte in die Semiprofifotografie mit der Canon EOS 50D einzusteigen. Es folgten für die EOS Spiegelreflexkamera dann noch diverse L-Objektive von Canon. Die 50D habe ich nach 2 ½ Jahren dann verkauft um mir dann eine Canon EOS 5D Mark II zu holen. Ende 2012 stieg ich dann von der Canon EOS Mark II auf die Canon EOS Mark III um. Das Foto Equipment ist für die Produktfotografie, Über- und Untertage Fotografie sowie der Naturfotografie nach und nach ausgelegt und optimiert worden. Die Fotografie faziniert mich in allen Bereichen und so probiere ich immer wieder neue Techniken aus. Die Ergebnisse kommen dann beiden Hobbys meist immer irgendwie zugute.

 

Reisen

Eigentlich kein Hobby sondern nur Urlaubsspaß... ich Reise leidenschaftlich gerne nach Skandinavien bzw. Schweden und Norwegen. Seit meiner Kindheit reiste ich alljährlich mit legendlich 2-3 Aussetzern nach dem hohen Norden. Durch mein gernes Fotoknipsen verbinde ich dieses immer wieder miteinander. In Skandinavien fotografiere ich am liebsten alte Gebäude im Wald sowie Wildtiere und Blumen aber auch die Natur und diversen Landschaften.

 

Altbergbau & U-Verlagerungen, Erforschung, Dokumentation und Bewahrung

Dadurch dass ich die Fotografie mir selbst beibringen wollte und ich verschiedene Arten ausprobierte habe ich durch Zufall bei einem Besuch in einem großen bekannten Kupferbergwerk angefangen Aufnahmen in völliger Dunkelheit zu machen. Das war quasi dann der Beginn einer neuen Leidenschaft.  Alte Bergwerksgebäude, Gruben, Stollen und Schächte ins richtige Licht zu setzen war eine neue interessante Herausforderung.

Durch die Bergwerkfotografie habe ich dann etwas später eine neue Webseitenpräsenz ins Leben gerufen. Die Webseite www.altbergbau-untertage-u-verlagerungen-lost-places.de. Da mir diese Fotografie in dem Umfeld so viel Spaß machte und ich Anfing mich für den Bergbau und Altbergbau zu interessieren habe ich mich dann Ende 2012 beim Bergbau- und Grubenarchäologischer Verein Ruhr e.V. Verein beworben der mich dann kurzer Zeit später Aufnahm (was mich sehr erfreute).

Das zweite ausführliche Hobby teile ich mit meinen Bruder der ebenfalls daran Spaß gefunden hat. Mit ihm entstand dann auch dann das Team Minehunters. Viele Bücher und Dokumente wurden gesammelt und nach und nach gelesen und das gesammelte Wissen in die Suche und Erkundung umgesetzt. Ich liebe es Bergbaugebiete von Zuhause aus zu suchen und finden. Über diverse Karten und Programme wie z.B. Google Earth fing ich an Bergwerke ausfindig zu machen und deren Pingen, Halden und Stollenmundlöcher eindeutig zu lokalisieren. Über die Winter Monate trug ich so, Anfangs nur in Schweden, mehrere tausend Koordinaten zusammen. Die Suche und Recherchearbeiten  habe ich über die Jahre so optimiert und verfeinert das wir dafür einen Begriff von einem anderem Team erhielten: „Park and find“. Später wurde daraus: “Park and take pictures then drive to the next”. Es gibt nichts was ich nicht finde oder rescherschieren kann.


Die Erforschung von Altbergbau und U-Verlagerungen ist ein Ausgleichshobby welches mich im Ausgleich hält zum anderen Hobby.

Zum Seitenanfang